Skip to main content

Praxis für Chiropraktik & Osteopathie Berlin

Startseite
Philosophie
Englisch Version
Osteopathie
Was ist Osteopathie ?
Strukturelle Osteopathie
Viscerale Osteopathie
Craniopathie
Chiropraktik
Bandscheibenbehandlung
Rückenschmerzen
HWS-Syndrom
Kiefergelenkbeschwerden
Das Team
Kontakt
Links
Rechtliche Hinweise
Siteübersicht
Rückenschmerzen
 
Autor Pan. Vitalis

Fast jeder hat irgendwann im Laufe seines Lebens mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Ob Männer oder Frauen, beide Geschlechter sind gleichermaßen betroffen. Rückenschmerzen sind eine der am häufigsten berufsbedingten Erkrankungen. Die Schmerzen variieren erheblich in der Intensität und können von leichten stumpfen oder ständigen Schmerzen, bis hin zu plötzlichen scharfen Schmerzen reichen, die die Betroffenen kurzfristig unbeweglich werden lassen. Schmerzen können sich auch langsam durch altersbedingte Veränderungen der Wirbelsäule entwickeln. 

Eine sitzende Tätigkeit kann als Ausgangsbasis für Rückenschmerzen gesehen werden, vor allem wenn man nicht regelmäßig sportlich aktiv ist.

 Akute Rückenschmerzen

Sind die Schmerzen im Rücken plötzlich aufgetreten, so haben sie wahrscheinlich kurz zuvor oder waren sie sogar gerade dabei, etwas Schweres anzuheben oder wegzuschieben oder zuzuziehen. Die meisten Rückenschmerzen sind akut und kurzfristig. Sie können ein paar Tage andauern und manchmal ein paar Wochen, es gibt jedoch meist keinen Grund zur Sorge.  Akute Rückenschmerzen sind meist mechanischer Natur, wobei die Muskel und Sehnen der Wirbelsäule und seltener die Bandscheiben und Nerven betroffen sind. Noch seltener sind innere Organe betroffen.

Dauern die Schmerzen zwischen 6 Wochen und 2 bis 3 Monaten an, spricht man von subakuten Rückenschmerzen.

Von chronischen Rückenschmerzen spricht man bei Schmerzen die permanent, 12 Wochen oder länger, andauern. Nur ein kleiner Prozentsatz von Menschen die von akuten Rückenschmerzen betroffen sind, entwickelt chronische Rückenschmerzen mit anhaltenden Symptomen. Auch wenn nach einer anfänglichen Verletzung die zugrunde liegende Ursache der akuten Rückenschmerzen behandelt wurde und diese bestehen bleibt, spricht man von chronischen Rückenschmerzen. 

Welche Strukturen machen Ärger mit den Rücken?

Die meisten Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule werden neben degenerative Prozesse der Muskulatur und der Bandscheiben zugeschrieben. Die fünf Lendenwirbelkörper in dem Bereich müssen einen beachtlichen Teil unseres Gewichts tragen.

Zwischen den Wirbeln sind die Bandscheiben platziert, die während der Bewegung wie Stoßdämpfer wirken. Kräftige Bänder die von Wirbel zu Wirbel reichen, Sehnen die die Muskeln an der Wirbelsäule befestigen und Muskeln längs der Wirbelsäule halten die Wirbelsäule und Bandscheiben zusammen und ermöglichen uns zu beugen, zu drehen und uns aufzurichten und generell uns zu bewegen. Einunddreißig Nervenpaare entspringen rechts und links des Rückenmarks und erlauben uns kontrollierte Bewegungen durchzuführen, sie übertragen umgekehrt die Signale von der Körperperipherie zum Gehirn.

Was verursacht Rückenschmerzen?

Die überwiegende Mehrheit nimmt an, dass kleine mechanische Verletzungen Entzündungsprozesse am umliegenden Gewebe der Wirbelsäule und damit auch Rückenschmerzen hervorrufen.

Degenerative Prozesse sind bis zu einem gewiesenen Grad mit normalem Verschleiß verbunden, welcher irgendwann in den Wirbelgelenken, Bandscheiben und Wirbelkörpern zwangsweise auftritt, wenn die Menschen älter werden.